Die Halle wurde seinerzeit durch Heizöl beheizt. Dafür waren in ihrem Bauch zwei Tanks mit je ca 125 m³ Fassungsvermögen, die nach der Umstellung auf Fernwärme stillgelegt wurden.

Durch ein weitreichendes Kanalnetz, welches teilweise begehbar war, wurde die Halle Be- und Entlüftet.

Auch war einst eine Sandgrube in der Halle installiert, die jedoch stillgelegt wurde.

PIC_2560

Sprunggrube

IMGP0152

Lüftung

IMGP0163

Heizung

Besucherzhler In Homepage